Fototipp 3 - Gibt es die optimale Urlaubskamera?

Oft wird mir folgende Frage gestellt:

 "Welche Kamera und Objektive verwendest Du im Urlaub?"

 

Die Antwort mag überraschen, aber im Urlaub bleibt meist die Spiegelreflexkamera samt Objektive zu Hause. Ich fotografiere im Urlaub gewöhnlich mit einer sogenannten "Bridgekamera", genauer gesagt mit einer NIKON Coolpix P90, weil ich nicht den ganzen Tag die schwere Fotoausrüstung mitschleppen möchte.

 

Nun, auf die Frage nach der optimalen Urlaubskamera gibt es keine allgemein gültige Antwort, weil alle Kameras Vor- und Nachteile haben.

 

Eine interessante Urlaubskamera könnte auch eine sogenannte "Systemkamera" mit einem "Reisezoom" sein.

 

Hier einige Anmerkungen zu diesem Thema:

 

Der Vorteil von Bridgekameras ist, dass diese Kameras einen großen Brennweitenbereich abdecken. Sie bieten auch alle halbautomatischen sowie manuellen Möglichkeiten - wie große Spiegelreflexkameras - und lassen somit viel Kreativität zu.

 

Nachteil ist, dass der eingebaute Sensor nicht an die Qualität eines Sensors heranreicht, der in einer Spiegelreflexkamera verwendet wird. Da im Urlaub vorwiegend bei schönem Wetter und bei oft optimalen Lichtverhältnissen fotografiert wird, gelingen die Bilder aber mit einer Bridgekamera meist sehr gut.

 

Ein weiterer Nachteil bei vielen Bridgekameras ist, dass man keinen externen Blitz verwenden kann. Der eingebaute Blitz ist meist eher schwach aber für kleinere Blitzaufgaben ist er manchmal doch brauchbar und besser als gar kein Blitz. Wunder darf man sich ohnehin von keinem eingebauten Blitz erwarten.

 

Eine andere Bezeichnung für Bridgekamera ist übrigens "Superzoomkamera" weil diese Art von Kameras einen sehr großen Zoombereich haben.

 

Wer natürlich - wie ich- professionelle Reportagefotos machen möchte (z.B. bei Konzerten oder im Sport) kommt über eine Spiegelreflexkamera nicht herum. Da ist der doch deutlich kleinere Sensor in den Bridgekameras (so wie auch in den Handys) ziemlich überfordert.

 

In den letzten Jahren haben die bekannten Kamerahersteller sogenannte "Systemkameras" auf den Markt gebracht. Diese Kameras sind Spiegelreflexkameras ähnlich, haben aber innen keinen Spiegel und sind deshalb deutlich handlicher und leichter. Solche Kameras bieten sich auch als Urlaubskamera an. Die Technik bei modernen Systemkameras ist schon so weit fortgeschritten, dass - speziell bei den teuren Modellen - damit auch Sport- und Konzertreportagen möglich sind. Der Vorteil von Systemkameras ist, dass diese Kameras wesentlich größere und leistungsfähigere Sensoren als Bridgekameras eingebaut haben. Ich besitze seit einiger Zeit eine NIKON Z 50 - Systemkamera und die hat die gleiche Sensorgröße eingebaut wie meine beiden "großen" NIKON-Spiegelreflexkameras. Zum Thema Systemkamera folgen noch eigene Tipps, sobald ich mit meiner neuen NIKON-Systemkameras genügend Infos und Erfahrungen gesammelt habe.

 

Derzeit kommt auch gerade ein sogenanntes "Reisezoom" für meine Nikon Z 50 heraus und es schaut somit danach aus, dass in Zukunft meine Systemkamera die Bridgekamera als Urlaubskamera ablösen wird. Aber wie gesagt, da folgt noch ein Erfahrungsbericht in einem der nächsten Tipps. Ein Reisezoom ist ein Objektiv das vom Weitwinkel- bis zum mittleren Telebereich reicht und es wird auch als "Immer drauf-Objektiv" bezeichnet.

 

Die folgenden Fotos von Burano und von Rom wurden übrigens alle nicht mit einer Spiegelreflexkamera gemacht sondern mit einer Bridgekamera.

 

Wenn sie Fragen zum heutigen Fototipp haben, schreiben sie mir eine E-mail!

Kontakt

Übersicht über alle Fototipps

 

Alle Angaben bei den Tipps sind trotz sorgfältiger Recherche ohne Gewähr und Haftung. Hinweise auf Korrekturen und Ergänzungen sind erwünscht. Alle Formulierungen gelten für beide Geschlechter.

Foto von Foto Weinwurm